Dyrenium


GlaxoSmithKline | Dyrenium (Medication)


Desc:

Dyrenium/triamterene wird in der Behandlung des Ödems angezeigt, das mit der kongestiven Herzinsuffizienz, Zirrhose der Leber und dem nephrotic Syndrom, Steroide-veranlassten Ödem, idiopathic Ödem und Ödem wegen des sekundären Hyperaldosteronismus vereinigt ist. Dyrenium/triamterene kann allein oder mit anderen Diuretika, entweder für seine zusätzliche diuretische Wirkung oder für sein Kalium verschonendes Potenzial verwendet werden. Es fördert auch vergrößerte Diurese, wenn sich Patienten widerstandsfähig oder nur teilweise antwortend auf thiazides oder andere Diuretika wegen des sekundären Hyperaldosteronismus erweisen.

...

Side Effect:

Nebenwirkungen wie Anaphylaxie, Ausschlag, Lichtempfindlichkeit, Hyperkaliämie, hypokalemia, azotemia, Hoch-BRÖTCHEN und Kreatinin, Nierensteine, akute zwischenräumliche Nierenentzündung (seltene), akute Niereninsuffizienz, Gelbsucht und/oder Leber-Enzym-Abnormitäten, Brechreiz und Emesis, Diarrhöe, Blutplättchenmangel, megaloblastic Anämie, Schwäche, Erschöpfung, Schwindel, Kopfschmerz und trockener Mund werden mit Dyrenium vereinigt. Alle Nebenwirkungen kommen selten (d. h. 1 in 1000, oder weniger) vor.

...

Precaution:

Die anomale Erhebung von Serum-Kalium-Niveaus (größer oder gleich 5. 5 mEq/liter) kann mit dem ganzen Kalium verschonenden Agens einschließlich Dyrenium vorkommen. Hyperkaliämie wird mit größerer Wahrscheinlichkeit in Patienten mit der Niereninsuffizienz und dem Diabetes (sogar ohne Beweise der Niereninsuffizienz), und im Ältlichen oder streng schlecht vorkommen. Da unkorrigierte Hyperkaliämie tödlich sein kann, müssen Serum-Kalium-Niveaus häufig besonders im Patient-Empfang Dyrenium kontrolliert werden, wenn Dosierungen geändert werden oder mit jeder Krankheit, die Nierenfunktion beeinflussen kann.

Dyrenium wird in Patienten mit schwerer oder progressiver Nierekrankheit oder Funktionsstörung, schwerer hepatischer Krankheit oder Überempfindlichkeit zum Rauschgift oder einigen seiner Bestandteile kontraindiziert.

Dyrenium sollte in Patienten mit dem vorher existierenden Hochserum-Kalium, oder in Patienten nicht verwendet werden, die Hyperkaliämie während auf dem Rauschgift entwickeln. Patienten sollten Kalium-Ergänzungen und anderes Kalium verschonendes Agens, wie spironolactone, amiloride Hydrochlorid oder andere Formulierungen nicht erhalten, die triamterene enthalten, während sie Dyrenium nehmen.

...